FotoWare hat den Index Manager in der Version 8.0.800 freigegeben. Damit erfolgt die Umstellung des Index Managers auf 64 Bit. Die 64 Bit Version unterstützt Unicode für Dateinamen und -pfade und Anwender können sich über schnellere Preview-Erzeugung auch bei sehr großen Dateien (z.B. TIFF oder PSD über 1 Gbyte) sowie höhere Arbeitsgeschwindigkeit durch mehr Parallel-Verarbeitung freuen.

Als neues Feature wird das License Stacking für den Index Manager Enterprise eingeführt. Damit können bis zu 4 Index Manager Enterprise Lizenzen auf einem Server aktiviert werden. Die Kapazität eines Servers kann damit von 3 Millionen Assets und 32 Indexen (bei einer Index Manager Enterprise Einzellizenz) auf maximal 12 Millionen Assets und 128 Indexe (bei 4 aktivierten Index Manager Enterprise Lizenzen) erweitert werden.

Falls das License Stacking zum Einsatz kommen soll, ist es ratsam, mit einem unserer Experten die gestiegenen Hardwareanforderungen zu klären. FotoWare hat dazu die entsprechenden Hardwareanforderungen aktualisiert. 

Laut FotoWare ist diese Version 100% kompatibel mit bestehenden Konfigurationen. Beim ersten Start der 64 Bit Version wird ein neuer Index in einem zusätzlichen Verzeichnis angelegt. Eine zusätzliche Synchronisierungslizenz für die MongoDB ist nicht erforderlich.

Auch die Color Factory ist jetzt als 64 Bit Version verfügbar (ebenfalls Version 8.0.800). Hier müssen beim Versionswechsel aber auf jeden Fall die ODBC-Verbindungen neu gesetzt werden.

Gerne helfen wir Ihnen beim reibungslosen Umstieg auf die neuen Versionen. Sprechen Sie uns an und nutzen Sie den 64 Bit Leistungsvorsprung!

 

 

Comment